Umstellungen zeigen Wirkung

RECKLINGHAUSEN Die Rollen waren klar verteilt. Die favorisierten C-Junioren des FC/JS Hillerheide wurden ihr beim 3:0 (0:0)-Erfolg über den SV Hochlar 28 auch gerecht. Trotz des klaren Ergebnisse waren die Gäste vom Segenberg, die noch um den Klassenerhalt in der Kreisliga A kämpfen, nicht unzufrieden.

Die C-Junioren des FC/JS Hillerheide (schwarze Trikots) und des SV Hochlar 28 haben den Ball fest im Blick.Foto: Meike Holz

Mutig startete der SVH  in das Nachbarschaftsduell auf der Maybacher Heide. Und das bereitete dem Tabellenzweiten in der ersten Halbzeit große Probleme. „Wir haben uns schwergetan“, räumte  FC/JS_Trainer Thomas Wehlmann ein.


Was  Hochlars Teamchef Mike Pohl zufrieden zur Kenntnis nahm und seiner Elf „eine gute Leistung“ bescheinigt. Hochlar verpasste es jedoch, sich dafür zu belohnen.  „Wir waren oftmals zu hektisch.“

Hillerheide nahm zur zweiten Halbzeit einige Umstellungen vor, die ihre Wirkung nicht verfehlten. Oskar Stefanski brachte die Platzherren in Führung (47.). Nils Hamann legte mit einem Weitschuss das vorentscheidende 2:0 nach (60.). Den 3:0-Schlusspunkt setzte Justin Wegele in der 68. Minute.

Mike Pohl stimmt der Ausblick aufs Saisonfinale zuversichtlich. Knüpfen die Hochlarer an die Derby-Leistung an, können sie in den nächsten Wochen ihrem Punkte für den Klassenerhalt gutschreiben, ist der Trainer überzeugt. Hillerheide richtet hingegen seinen  Blick nach oben.  Der Tabellenzweite hat  vier Punkte  Rückstand auf Tabellenführer TSV Marl-Hüls II. Aus eigener Kraft könnte der FC/JS den Gipfelsturm nicht schaffen. Thomas  Wehlmann hat die Konkurrenz  im Blick und traut dem in der Rückrunde noch verlustpunktfreien TuS Haltern zu, der Hülser Zweitvertretung eine Niederlage beizubringen.