Ungeschlagen zum Titelgewinn

RECKLINGHAUSEN Die A-Junioren des FC/JS Hillerheide haben bei den Hallenfußball-Stadtmeisterschaften ihren Bezirksliga-Rivalen Schwarz-Weiß Röllinghausen entthront und sich ungeschlagen den Titel gesichert.

 

Die A-Junioren des FC/JS Hillerheide freuen sich über den Gewinn der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft. Foto: Meike Holz

 

„Das war ein gelungener Einstand“, freute sich   Mathias  Menke, der  bei FC/JS erst  vor wenigen Tagen das Traineramt übernommen hatte. Der erste Kennenlern-Prozess verlief in der Süder Heinrich-Auge-Halle erfolgreich. Die Hillerheider Fußballer überzeugten ihren Trainer mit großem Einsatz, der in vier souveräne Siege mündete.
Weil das Turnier mit Modus „jeder gegen jeden“ ausgetragen wurde, gab es kein richtiges Endspiel. Wohl aber eine Partie, die den Charakter eines Finales hatte: Das Duell der beiden Bezirksligisten,  in dem  Vorjahressieger  SWR beim  0:2  seine einzige Niederlage kassierte.

Mit dem FC/JS  Hillerheide I waren Moritz Wasinski, Berke Altunok, Julian Reinartz, Pascal Niklas Heidler, Marvin Sachsenweger, Pascal Ecke, Aboubacar Diallo, Niko Schmidt, Janik Smyrek, Erdem Reis und Andrei Sabau erfolgreich. Trainiert wird die Mannschaft von Mathias Menke und Tobias Schreiber.


 Hallenfußball-Stadtmeisterschaften der A-Junioren im Überblick

Röllinghausen - Hillerheide II   5:3
Hillerheide - SG Suderwich   6:1
SV Hochlar - SW Röllinghausen   2:4
Hillerheide II - Hillerheide I   1:8
SG Suderwich - SV Hochlar   2:2
Röllinghausen - Hillerheide I   0:2
Hillerheide II - SG Suderwich   3:1
Hillerheide I - SV Hochlar   11:1
SG Suderwich - Röllinghausen   0:3
SV Hochlar - Hillerheide II   3:6

Abschlusstabelle
1. FC/JS Hillerheide        4  27:3   12
2. SW Röllinghausen       4  12:5     9
3. FC/JS Hillerheide II    4  13:17   6
4. SG Suderwich                4  4:14     1
5. SV Hochlar 28               4  8:23    1
 

Hillerheide rutscht aus - und ab

Die A-Junioren des FC/JS Hillerheide haben ihr Heimspiel gegen den VfB Hüls mit 1:3 (0:1) verloren und sind in der Bezirksliga-Tabelle dadurch auf den achten Rang abgerutscht.

 

Der Hillerheider im Hintergrund zeigt's an. Vor der Hülser Flanke soll der Ball bereits im Aus gewesen sein.Foto: Malte Much

Rutschig  war auch der  Kunstrasenplatz der Maybacher Heide  durch den  vorherigen Schneefall.  Mit den widrigen Bedingungen kamen die Gäste jedoch besser zurecht. Die Elf von Elvir Saracevic begann druckvoll und belohnte sich früh durch Fabian Woitzek  (8.).

Erst nach  gut einer  halben Stunde  fand die Mannschaft  von  Trainer Volker Dorstewitz besser ins Spiel. Hillerheide  sorgte einigen Kontern für Gefahr. Doch VfB-Torhüter Paul Giesler bewahrte seine Mannschaft vor dem Ausgleich.

In der Pause hatte der Hülser Trainer ein glückliches Händchen. Keine 180 Sekunden nach seiner Einwechslung sorgte Brian-Sydney Fromm von der Strafraumgrenze für das 0:2 (48). Hillerheide gab sich zwar nicht geschlagen  Doch entweder kam der letzte Pass nicht an, oder ein Hülser Abwehrbein klärte die brenzlige Situation.

Es kam, was kommen musste: Die Gäste starteten einen Konter über Linus Adlung. Dessen Pass in den Rückraum nutzte Serkan Kalayci zum 0:3 (58.). Hillerheide blieb nur noch Ergebniskosmetik. Marvin Sachsenweger schob den Ball an Keeper Giesler vorbei zum 1:3 (79.).

5.Spieltag A1

2.Heimsieg U-19

4:1 - FC/JS setzt ein Zeichen

HILLERHEIDE "Wichtig fürs Hirn" sei der erste Sieg gewesen. Die A-Junioren-Fußballer des FC/JS Hillerheide sind nach der Auftaktpleite bei der SSV Buer in der Bezirksliga angekommen. Der Aufsteiger bezwang bei der Heimpremiere den DSC Wanne-Eickel mit 4:1 (3:1).

Erzielte kurz vor der Pause mit einem HAmmer das 3:1: Hillerheides Angreifer Berkan Ay (r.). Foto: Kevin Korte

 

Trainer Volker Dorstewitz lobte dabei die Mentalität seiner Spieler: "„Wichtig war, dass wir dagegengehalten und weiter an uns geglaubt haben.“ Zwar verlief die Anfangsphase aus Hillerheider Sicht nach Plan: Schon nach vier Minuten zog Janik Smyrek in den Strafraum und wurde zu Fall gebracht. Den fälligen Strafraum verwertete Niklas Sachsenweger sicher – 1:0 (5.). Die erste Führung gab Sicherheit, wenngleich sich doch einmal eine große Lücke auftat: Wannes Marcel Wistuba trieb einen Angriff nahezu unbedrängt durch das Mittelfeld nach vorn, bediente den eingelaufenen Kristijan Nikolic, der kühl versenkte – 1:1 (11.).

Nicht weniger wichtig war der fulminante FC/JS-Doppelschlag vor der Pause: Eine Flanke von Julian Reinartz, dem zuvor (wohl) zu Unrecht ein Abseitstor aberkannt wurde, senkte sich ins lange Eck (42.) und Berkan Ay fasste mit dem Pausenpfiff ein Herz und zog aus der Distanz ab – 3:1. Nach Wiederanpfiff mühte sich Wanne um den Anschlusstreffer. Die Entscheidung schaffte aber Aboubacar Diallo, der zum 4:1 traf (81.).